Sowohl gelegentlicher als auch wiederkehrender Durchfall kann vielfältige Ursachen haben:

  • FALSCHE ESSGEWOHNHEITEN UND UNANGEMESSENE LEBENSWEISE: Was wir essen (fettreiche und zu scharfe Gerichte, Frittiertes, besonders ballaststoffreiche Nahrungsmittel) und wie wir essen (zu viel und zu schnell) kann das Wohlbefinden unseres Darms beeinflussen und somit Durchfall verursachen.
  • REISEN: Durchfall ist eine der häufigsten Beschwerden, die bei Reisenden auftritt. Außer durch kontaminiertes Wasser und unreinen Speisen können Durchfallepisoden bei Reisenden (vor allem, wenn heiße bzw. hygienisch bedenkliche Länder besucht werden) auch durch den Kontakt mit neuen Bakterien- bzw. Parasitenarten, sowie durch besonders komplexe und scharfe Gerichte, die Ihren Ernährungsgewohnheiten nicht entsprechen, verursacht werden.
  • GRIPPALE INFEKTE: Die sogenannte „Darmgrippe“ bzw. Gastroenteritis ist ein weit verbreitetes Problem viralen oder bakteriellen Ursprungs, das Entzündungen und Reizungen im Magen-Darm-Trakt verursacht.
  • IBS (REIZDARMSYNDROM), FUNKTIONELLER DURCHFALL und DARMENTZÜNDUNGSKRANKHEITEN: Die Symptomatik dieser Beschwerden ist häufig mit Durchfall verbunden, auch in wiederkehrender Form.
  • VERGIFTUNGEN und NAHRUNGSMITTELUNVERTRÄGLICHKEITEN (Laktose- und Glutenintoleranz)
  • STRESSZUSTÄNDE: Der Druck des täglichen Lebens, schulische und berufliche Verpflichtungen sowie die Teilnahme an wichtigen sportlichen Ereignissen können eine erhebliche Auswirkung auf unser Wohlbefinden haben und Durchfall verursachen.
  • EINNAHME VON ARZNEIMITTELN: Viele Arzneimittel können als Nebenwirkung Durchfall auslösen. Zu den häufigsten zählen Antibiotika, aber auch Statine, Abführmittel (wenn in hoher Dosierung eingenommen), Antazida mit Magnesium, nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAID), selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI).
  • HORMONVERÄNDERUNGEN (MENSTRUATIONSZYKLUS): Während der Menstruation werden Prostaglandine freigesetzt, eine Substanz, die die Darmmotilität erhöhen kann und somit Durchfall und Magenschmerzen verursacht.

Bitte lesen Sie aufmerksam die Hinweise und Gebrauchsinformationen

Aboca